Steckbriefe MUS-E Artists

gabriele roter



Kunstsparten
Medienkunst
Design, Architektur, Graphik, Illustration
Skulpturen
Malerei

 

Künstlerische Erfahrungen

seit 1997 freischaffend in Malerei / Installation / Vermittlung

 

nationale und internationale Ausstellungen / 

Einzel -und Gruppenausstellungen


Kunsthaus Grenchen CH / Galerie Stahlberger, Weil a.R.D Stadtkirche Lörrach / Kunstverein Weil a.R., Stapflehus Martinskirche, Müllheim / Haus Salmegg, Rheinfelden / Galerie J, Stockholm / Galerie Bornemann Lübeck Kunstverein Badenweiler / Museo d‘Informatione, Senigallia I Galerie Bergman Stockholm / Galerie am Brühl, Gresgen Galerie art-in, Meerane I / Villa Aichele Lörrach / Bernd Rosenheim Museum, Offenbach / Kunstverein Hochrhein, Laufenburg / Förderkreis Bildende Kunst,Badenweiler / Markgrafenmuseum Müllheim  / Landratsamt, Freiburg / Skandinavische Kunstmesse, Stockholm.

 
Erfahrungen in der Gruppenarbeit mit und ohne Kinder

seit 1995 halte ich Workshops von 5 - 75...

Beispiele: 

-Freiheit Wandbilder mit polnischen Jugendlichen, SAK Lörrach 

-Tchernobyl Workshop mit Krebskranken Kindern, Gresgen

-blind zur Kunst Workshop zur Ausstellung " Weltenengel" 

-Wandbild Caféteria FEG Riehen, Workshop mit gemischter Altersgruppe -Malerei als Spiegel Workshop, Sommerakademie Frauenau -Sommerferien Programm für Kinder, Vitra Design Museum -Kinderbuchwerkstatt, Werkraum Schöpflin

-Kinderworkshops Werkraum Schöpflin

-Inneneinrichtung  neues Jugendzentrum Rheinfelden mit Jugendlichen

 

Meine Motivation zur Tätigkeit im Programm MUS-E
Kunst als Türöffner für´s Leben!
Kunst sehe ich als Chance für Jeden, seine eigene Sprache zu finden.
Als Kind war ich selbst immer auf der Suche: 
" Rote Läuse zermahlte ich auf Stein und war enttäuscht, daß sie nicht mehr die Leuchtkraft besaßen wie zuvor. So experimentierte ich mit mehr Läusen..!" 
Mein erster Zugang zur Malerei - das Feuer war geboren.
Jeder kann durch kreatives Gestalten, seinen eigenen Ausdruck finden. Es ist eine unglaubliche Chance, in kreativen Prozessen selbst Entscheidungen zu treffen und Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Spielerisch eröffnet die Kunst jedem die Möglichkeit sich selbst zu erkennen. Kunst birgt auch eine  Chance, die immer schneller und für uns alle "stressiger werdende Welt" zu ordnen.
Kinder können nie früh genug mit Kunst beginnen - sie ist ein Schlüssel für die Welt. Die Kunst öffnet sich durch das Spiel! 
Bei der Arbeit mit  MUS-E sehe ich das Potenzial zur Förderung von Kindern und die nachhaltige Wirkung. 
 
Was macht die Einzigartigkeit meiner Workshops aus FARBE - FREUDE - TRÄUME
Meine Workshops sind einerseits spielerisch, andererseits haben sie immer eine tiefer liegende Bedeutung. Das Abholen des Einzelnen mit unkonventionellen Methoden:
Blind malen, mit Füßen tasten, Farbe hören...
"Das Spiel beginnt dort, wo die Freiheit beginnt."

 
Meine Vorgehensweise / Mein Arbeitsansatz Die persönliche Handschrift, die Farbpalette, der Ausdruck des Einzelnen 
werden mit unterschiedlichen Methoden erarbeitet:
Manchmal wird blind gezeichnet, ein anderes mal wird mit den Füssen ertastet. Oder Schuhabdrücke werden zu Bildern oder mit Musik werden Bilder mit FIngern gemalt. Natur oder Architektur wird erfühlt.
In Gemeinschaftsarbeiten, an denen alle Beteiligten Ihren Platz haben, lernen wir spielerisch die Sprache anderer zu lesen und zu respektieren. 
Wir arbeiten in Gruppen und doch jeder für sich.

 

« zurück